Anforderungsphase

From ProjectValueWiki
Jump to: navigation, search

Eingangsdokumente[edit]

Jede Änderung eines Verfahrens bedarf eines Änderungsantrages und möglicherweise weiteren Begleitdokumenten. Der Änderungsantrag (die Anforderung, der CR )ist sehr kurz gehalten, da eine erste Sichtung sehr zeitnah erfolgen muss, in der Regel innerhalb von 1-2 Std. nach Eingang. Denn es gibt inzwischen vielfach Änderungen, die innerhalb von Stunden oder Tagen erledigt werden müssen. Dennoch muss an einer Stelle dokumentiert werden, welche Änderungen an dem Verfahren durchgeführt werden sollen und dann auch wurden. Da technisch zwar jede Änderung dokumentiert wird und auch die CRs natürlich dokumentiert werden, sollten dennoch diese Art der CRs mit in den nächsten Release Notes enthalten sein, da nicht alle Kleinständerungen einzeln nachverfolgt werden können. Idealerweise ist der Antrag ein Onlinedokument, dass direkt alle Attribute in einer Datenbank ablegt, so dass die Inhalte in den folgenden Schritten sofort weiterverarbeitet werden können. Folgende wesentliche Informationen sollten, müssen in dem CR enthalten sein:

Name der Anforderung/ Kurzbeschreibung der Anforderung / Grund / Ansprechpartner / Eilbedürftigkeit/ Zieltermin des Einsatzes / Spätester Einsatztermin / Vermutlicher Aufwand / Was passiert, wenn die Umsetzung nicht zeitgerecht oder gar nicht erfolgt/ Nutzen. Je nach der Komplexität der Anforderungen und deren Beurteilung ist es empfehlenswert bereits bei der Erstellung der Anforderung auf die Solution Architekten zuzugehen. Dies spart im Prozess Rückfragen und unnötige Verzögerungen.

Alle weiteren Aspekte erfolgen in einem oder mehreren weiteren Dokumenten.

Prozess Schritte[edit]

Die Anforderungsphase teilt sich also in weitere Prozess Schritte auf.

Eingruppierung der Anforderung[edit]

Die erste Eigruppierung muss auf Grund der möglichen Kurfristigkeit unmittelbar erfolgen.

Sofortanträge[edit]

Unter Sofortanträgen sind solche zu verstehen, die in wenigen Stunden/Tagen in die Produktion überführt werden müssen. Hier liegt die Verantwortung einzig und alleine beim Auftraggeber, dass seine Beschreibung insbesondere bezogen auf die Dringlichkeit korrekt ist. Stichprobenprüfungen, finden erst im Nachgang statt. Diese Anträge werden direkt an die Verfahrensverantwortlichen weiter gereicht. Auf Grund der Eilbedürftigkeit können die Aufwände hier nur gering sein.

Geringfüge Änderungen[edit]

geneuaer Hierunter verstehen wir Anforderungen die kleiner x Tage ( zumeist 5 Tage ) Aufwand in der Umsetzung bedürfen und eine Prüfung im Anforderungsmanagement den Aufwand nicht rechtfertigt, auch dieser Antrag wird direkt an die Verfahrensverantwortlichen weitergereicht. Auch hier finden im Nachgang Stichprobenprüfungen statt. Die Änderungen dürfen auch nur ein Verfahren betreffen.

Standard Änderungen[edit]

Standradänderungen sind diejenigen, die vom Aufwand her den größten Teil einnehmen und nicht zu den Kleinstanträgen gehören. Ihr Umsetzungsaufwand hängt stark von der Größe der Verfahren ab. Dieser Umfang sollte im Vorfeld auf Basis der eigenen Erfahrungen ermittelt werden. Ein wichtige Aspekt ist, dass diese, wie auch die bereits behandelten Kategorien keine Änderungen an anderen Verfahren mit sich ziehen. Hintergrund sind bei allen diesen Überlegungen die Testaufwände.

Komplexe Änderungen[edit]

Sind Änderungen, die einen nicht unerheblichen Aufwand mit sich bringen im Verfahren selber oder aber Änderungen an anderen Verfahren mit sich bringen, aber der Abstimmungsaufwand noch nicht so umfangreich ist, dass diesem Punkt besondere Bedeutung zugemessen werden muss.

Anträge Projektkategorie[edit]

Alle CRs, die eingereicht werden, aber nicht in die bisherigen Kategorein passen werden dem Projektevaluationsprozess zugeführt. Da hier eine umfangreichere Planung des Vorhabens notwendig ist, die in einem normalen Anforderungsmanagement nicht zu leisten ist.

Prüfen Grund und Nutzen[edit]

Diese Phase durchlaufen nur die Anträge der Kategorie Standard und Komplex und auch erst nachdem die Kategorisierung erfolgt ist. Jedes Unternehmen ist auch hier gefordert zu sagen, wie viel Aufwand man bereit ist in die Prüfung abhängig von der Kategorie zu investieren. die Sinnhaftigkeit einer Änderung muss schnell und klar erkennbar sein. Wenn die grundsätzliche Sinnhaftigkeit gegeben ist, wird der nächste Schritt durchgeführt.

Prüfen, ermitteln Aufwand und Kosten[edit]

Aufwand und Kosten wurden ja bereits im Antrag hinterlegt und auch für die Eingruppierung berücksichtigt. Jedoch waren dies nur Einschätzungen der Anforderer und nicht derjenigen, die den CR umsetzen müssen. Dies erfolgt nun.

Festlegen des Lieferungs Release[edit]

Die Einsortierung der CRS mit Ausnahme, der Sofortanträge erfolgt soweit möglich an Hand der Prio und des gewünschten Liefertermins und der verfügbaren Kapazität. Sind CRs nicht wie geplant umzusetzen wird umgehend der Anforderer darüber informiert und mit ihm abgestimmt, ob eine Verschiebung möglich ist.

Entscheidungsfindung bei Ablehnung durch Verfahrensverantwortlichem[edit]

Grundsätzlich gilt bei allen Ablehnungen, dass der Anforderr umgehend informiert wird und ihm die Möglichkeit der Nachbesserung, Stellungnahme gegeben wird.

Sollte keine Einigung zwischen Verfahrensverantwortlichem und Antragsteller erzielt werden, so wird im Anforderungsboard entschieden, was zu tun ist, dass aus den Verfahrensverantwortlichen und den Productownern auf der Fachseite besetzt ist.

Sollte auch hier keine Einigung erfolgen, so hat eine Eskalation in der Linienorganisation zu erfolgen.

Ablehnung oder Annahme des CR[edit]

Am Ende des Prozesses steht entweder die Ablehnung des Antrages oder aber die Zusage den CR umzusetzen und zu welchem Zeitpunkt.