Anforderungs- / Changemanagement

From ProjectValueWiki
Jump to: navigation, search

Einleitung

Unter dem Anforderungs-/ Changemanagement (CR's) verstehen wir Änderungen, die einzeln betrachtet an laufenden Systemen / Verfahren (im produktiven Betrieb befindliche IT Lösungen) , keine grundlegenden Neuerungen beinhalten, sondern im Zuge einer Wartung sinnvoll umzusetzen sind. Jedes Unternehmen muss hier den für sein Unternehmen sinnvollen Umfang definieren. Anhaltspunkte liefern wir weiter unten im Artikel. Das Wartungsbudget ist dafür da, kleinere Änderung mit möglichst wenig administrativen Aufwand genehmigen und damit schnell umsetzen zu können.

Alle anderen CRs haben eine für das Unternehmen so wesentliche Bedeutung oder sind so komplex, dass diese in Form eines Projektes umgesetzt werden sollten. (siehe Projektphasenmodell )

Um sinnvoll planen und steuern zu können und nicht bei jeder Anforderung einen Finanzierungsantrag stellen zu müssen, werden für jedes Jahr pro Verfahren oder bei kleinen Verfahren auch gebündelt Wartungsbudgets definiert.

Die Einzelnen Anforderungen - Change Request (CR) - werden im CR- Prozess abgewickelt.

Im folgenden wird der Hauptprozess kurz skizziert und dann wird auf die Unterschiede eingegangen.

Anforderungsprozess

Eingangsdokument für den Prozess ist ein möglichst einfach gestalteter Antrag (CR), auf dem die wesentlichen Kriterien dargestellt werden, die benötigt werden, um den CR zu kategorisieren. Weitere Dokumente sind dann gegebenenfalls notwendig je nach CR-Gruppe.

CR Phasenmodell.png

Anforderungsphase

Auf Grundlage der Eingruppierung des Antrages wird entschieden, wie mit dem CR in der Anforderungsphase bis zur Genehmigung oder Ablehnung verfahren wird, wie auch in der Umsetzung. Mehr Informationen zu der Anforderungsphase hier.

Durchführungsphase je Release

Nach erfolgter Genehmigung wird der CR an den zuständigen Verfahrensverantwortlichen zur Umsetzung gegeben. Dieser plant entsprechend der Eilbedürftigkeit, Abhängigkeiten, Umfang und verfügbarer Kapazität, den CR ein. Nähere Information finden Sie hier.

Abschlussphase

Nach Der Releasefreigabe und Überführung in den Betrieb informiert der Verfahrensverantwortliche das Anforderungsmanagement über den erfolgreichen Abschluss der Durchführung der Changes in Form einer Release Note. Für nicht umgesetzte aber eingeplante CRs macht er den Anfordernden einen Vorschlag bzgl. des weiteren Vorgehens. Als letzter Punkt ist ein Lesson Learned auch hier vorgesehen, ähnlich wie bei den Projekten, nur deutlich kürzer und überschaubarer.


Release Modell für Verfahren

Zur effizienten, effektiven und verlässlichen Planung der Wartung dient das Releasemodell für Verfahren. Näheres finden Sie dazu hier.